Am letzten Freitag war es wieder soweit. Voller Vorfreude auf einen außergewöhnlichen Ausdauerwettkampf machten sich 2 gemischte Mannschaften mit insgesamt 19 Athletinnen und Athleten auf den Weg nach Coesfeld. Die Hullerner Triathleten stiegen traditionell zum Saisonstart beim24 h-Schwimmen ins Becken des COE-Bades.

Um 15 Uhr ging es los und alle Mannschaften und Einzelschwimmer, die am Start waren, legten sich gleich mächtig ins Zeug. So auch die beiden Hullerner Mannschaften, denn in der ersten Stunde des Wettkampfes legte SV Hullern 1 eine Strecke von 3,85 km zurück. Auch die Mannschaft SV Hullern 2 ließ sich nicht lumpen und legte 3,50 km nach.

Nach einigen Stunden und noch mehr zurückgelegten Kilometern war dann am Abend die Zeit für eine Verpflegungspause gekommen. Bei Pizza, Burger und Salat wurden die bereits entstandenen Lücken in den Energiedepots erstmal wieder aufgefüllt, um dann gestärkt in die Nacht zu starten.

In der Nacht wurde der Einsatzrhythmus verändert und so die Pausen verlängert, damit alle Athletinnen und Athleten sich auch mal eine Schlafpause gönnen konnten.
Zu Mitternacht hatte die Mannschaft SV Hullern 1 dann schon 35,4 Kilometer zurückgelegt während SV Hullern 2 bis dahin 28,65 Kilometer abgespult hatte.

Bei Sonnenaufgang trafen Heike Rockahr und Margret Zajonz mit dem Frühstück in Coesfeld ein, was den meisten ein freudiges Lächeln ins Gesicht zauberte. Zwei Dinge waren jetzt gewiss: erstens, es gab frische Brötchen und Nutella oder anderen, leckeren Belag und frische Heiß- und Kaltgetränke. Zweitens, die letzten 7 Stunden des Wettkampfs waren angebrochen und das Ziel in erreichbarer Nähe. So ging es für die Hullerner Triathletinnen und Triathleten mit frischem Mut für die nächsten Schwimmstrecken ins 25m Becken.
In der letzten Stunde des Wettkampfs forderte der Hallensprecher alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer nochmal zu erhöhtem Einsatz für einen langen Endspurt auf und auch die Hullerner kamen diesem Wunsch nach.


Als pünktlich um 15 Uhr nach dem Countdown die Schlusssirene ertönte, hatte die Mannschaft SV Hullern 2 in der Besetzung Evelyn Stehl, Wiebke Eckhardt, Jana Vogt, Anna Meyer, Sina Andrick, Kea Höwekenmeier, Giuliana Andrick, Thorben Lange und Kilian Lohmann die respektable Strecke von 73200 Metern im Becken des COE-Bades zurückgelegt.
Die Mannschaft SV Hullern 1 brachte es auf 94350 Meter in der Besetzung Lea Andrick, Lisa Lersch, Johanna Basdorf, Mona Schulz, Hendrik Hassenkamp, Philipp Thiel, Thorben Wachenfeld, Jan-Hendrik Knoop, Malte Szostak und Jan Rockahr.

Nach der Siegerehrung ging es dann ab nach Hause, denn die Müdigkeit forderte ihren Tribut und ließ an diesem Abend alle ziemlich ausgepowert, glücklich und zufrieden einschlafen.

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework