Für einen lockeren Jahresausklang hatten sich Ralf Hassenkamp und Jeannette Leoni den Ironman Italien 70.3, am 22.09.2019, als gemeinsame Staffel vorgenommen.

Waren am Vortag noch ideale Wetterbedingungen für die Starter der Langdistanz, änderte sich das Wetter und der Wettkampftag begann mit Regen beim Einchecken in die Wechselzone.
Bis zum Schwimmstart vertrieb der aufkommende Wind zunächst die Regenwolken. Am Ende des über 2000 Starter großen Triathonfeldes durften dann auch die Staffeln auf die 1,9 km lange Schwimmstrecke, in der welligen Ardia.
Nach knapp 35 Minuten im Meer, hatte Ralf das Schwimmen geschafft und lag im vorderen Feld der Mixtstaffeln.

Auf der flachen und schnellen Radstrecke gab es zunächst Gegenwind und es musste ein kleiner Anstieg zur Hälfte der 90 KM Runde überwunden werden. Auf den letzten 30 km begann es dann leicht zu regnen. Die sonnenverwöhnten Italiener packten sich teilweise in dicke Regenjacken ein. Für Ralf war es eher ein warmer Sommerregen, bei dem der Vereinseinteiler völlig ausreichte.

Nach gut 2:35 Stunden auf dem Rad übergab Ralf die Startnummer und den Zeitchip  an Jeannette.

Sie hatte nun 21 km durch die Straßen von Cervia vor sich. Auf dem 7 km langen Rundkurs wurden alle Läufer leidenschaftlich, durch die zahlreichen Zuschauer, angefeuert. Die drei Runden wurden so für Jeannette zu einem unvergessenen Erlebnis. Schnelle 1:56 Stunden für den HM war im Zielstadion ein gern gesehenes Ergebnis. Gemeinsamen mit Ralf, liefen sie nach 5:15 Stunden über die Ziellinie.

Ein toller vierter Platz in der Teamwertung war dann der krönende Abschluss des Sporttages.

Bei reichhaltigen und leckeren italienischen Essen im „Athletes Garden“, am Strand von Cervia, klang dann langsam der letzte Wettkampftag 2019 aus.